Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Zusammensetzung eines Leistungspunkts

Für die Zusammensetzung eines Leistungspunktes gibt die Zentrale Studienberatung der Universität Wuppertal folgenden Hinweis: 

"Leistungspunkte (LP) oder Credits (cr) sind ein quantitatives Maß für die Gesamtbelastung des Studierenden durch das Studium. Für einen Leistungspunkt wird eine Arbeitsbelastung (workload) des Studierenden im Präsenz- und Selbststudium von 30 Stunden angenommen. In die Kalkulation der Arbeitsbelastung gehen sowohl die unmittelbare Teilnahme am Unterricht ein, als auch die Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes (Präsenz- und Selbststudium), der Prüfungsaufwand und die Prüfungsvorbereitungen einschließlich Abschluss- und Studienarbeiten sowie gegebenenfalls Praktika. Die Leistungspunkte eines Moduls werden den Studierenden nach dessen Absolvierung „gutgeschrieben“. Studiengänge sind so organisiert, dass in der Regel pro Studienjahr 60 Leistungspunkte vergeben werden können, d.h. 30 pro Semester (900 Arbeitsstunden). Vorlesungsfreie Zeiten gehen dabei als Arbeitszeiten vollständig in die Betrachtung ein."